Wir sind Mitglied:

Start/Home

west-honda.jpg
  User online: 3
  Heute: 78
  Gestern: 216
  Gesamt: 6983

Breda Ba 65

1:72, AZUR, gebaut von Uwe Borchert

Ba65-1.jpg
Ba65-2.jpg
Ba65-3.jpg

Die Breda Ba 65 K. 14 flog im September 1935 zum ersten Mal. Das Flugzeug war für seine Zeit relativ modern als Tiefdecker mit einem Einziehfahrwerk ausgestattet. Ursprünglich als Abfangjäger entwickelt, erfolgte der Einsatz wegen zu schwacher Motorleistung dann als Tiefangriffsflugzeug. Auf Grund vieler Ursachen entwickelte sich sein Einsatz, typisch für mehrere italienische Flugzeuge dieser Zeit, zum reinsten Chaos. Im friedensmäßigen Einsatz hatten die hochnäsigen italienischen Piloten, die nur an Doppeldecker gewöhnt waren, an der Maschine viel auszusetzen, dies führte Ende 1939 zum Verschrottungsbefehl für alle Maschinen. Im Kriegseinsatz mit gut trainierten und motivierten Besatzungen bewährte sich die Ba 65 bestens. Im Spanischen Bürgerkrieg erfolgte der Einsatz unter anderem auch als Sturzkampffugzeug, wobei gut Trefferquoten erziel worden sind. Auch in Nordafrika waren die Bredas erfolgreich gegen britische Einheiten im Einsatz.

Für mein Modell verwendete ich den AZUR-Kit. Der Bausatz ist relativ einfach gehalten, enthält aber eine sehr schöne Resin-Motorhaube und einige Ätzteile. Der Bau endete fast in einem Scatchbau, da meine Bauunterlagen aus dem Ali D’Italia-Heft bestanden. Im Prinzip verwendete ich aus dem Bausatz nur die Hauptbauteile wie Rumpf, Tragflächen und Leitwerk. Selbst diese mussten noch entsprechenden verändert und neugraviert werden. So haben die Bausatzhersteller z.B. die ungleichen Spannweiten der Tragflächen nicht beachtet. Den Resin-Motorklotz habe ich innen komplett ausgefräst, um eine schöne dünne Haube zu bekommen. Alle nicht aufgeführten Bauteile habe ich selbstangefertigt. Die im Bausatz liegenden tiefgezogenen Kabinenhauben nutzte ich zur Herstellung neuer Formen für meine Kabinenverglasung. Als Vorbild für mein Modell wählt ich eine Maschine der 65° Squadriglia aus der Zeit der Schlacht am Ebro aus dem Spanischen Bürgerkrieg vom September 1938. Die Bemalung meines Modells erfolgte mit Farben von Humbrol. Die Decals entstammen, bis auf den Zahlen-Kode, aus dem Bausatz und sind von guter Qualität. Die Zahlen habe ich selbst entworfen und auf einem ALPS-Drucker ausgedruckt.

Aktualisierung: 01/01/2011 - 14:00

Copyright © 2005ff · MSC Hans Grade · powered by PHPcms
| | | | | |