Wir sind Mitglied:

Start/Home

USmembers.jpg
  User online: 2
  Heute: 24
  Gestern: 446
  Gesamt: 6713

Klein-U-Boot "Neger"

1:35, Eigenbau von Jörg Fitzner

kleinstuboot_Neger_01.jpg kleinstuboot_Neger_04.jpg kleinstuboot_Neger_05.jpg kleinstuboot_Neger_07.jpg kleinstuboot_Neger_08.jpg kleinstuboot_Neger_09.jpg kleinstuboot_Neger_10.jpg
 

Federführend für die Entwicklung der Ein-Mann-Torpedos war die Torpedoversuchsanstalt Kiel-Eckenförde. Man hängte einfach zwei Torpedos vom Typ G7e untereinander, wobei der obere Torpedo keinen Sprengsatz, sondern ein Cockpit für einen Fahrer erhielt. Dieser saß, ausgerüstet mit einem Atemgerät und einem Armbandkompass, unter einer Plexiglashaube, die ihm relativ gute Sichtmöglichkeit nach allen Seiten geben sollte. Er saß jedoch zu tief, um seine Ziele vernünftig ausmachen zu können. Das Fahrzeug war, abgesehen von einem Torpedo, unbewaffnet und nicht tauchfähig. Der Fahrer schoss den unteren Torpedo über ein einfaches Kimme-Korn-Visier (Gradskala in der Kuppel und Visiernadel) ab. Mit dem untergehängten Gefechtskopf konnte der Neger durch feindliche Ortungsgeräte nicht aufgespürt werden, da nur die Plexiglashaube “aus dem Wasser schaute”. Den Namen erhielt dieses “Boot” nach seinem geistigen Vater, dem Marinebaurat Richard Mohr.
Insgesamt wurden ab 1943 etwa 200 Neger gebaut, deren Erfolge mehr als gering waren.

Das Modell ist im eigentlichen Sinne bis auf ein paar Teile Abfall von einem anderen Modell. Dort brauchte ich ein Torpedo G7e. Diesen hatte ich schon fertig gestellt. Daraus entstand der Einfall ein weiteres Modell zu schaffen. Durch die Umrüstung des Sprengkopfes vom Torpedo mit einem Führerstand, der Fertigung von zusätzlichen Rudern, Verbindern zwischen den Torpedos und den Ösen hatte ich schon ein neues Modell. Das Ganze alles in Silikon für die Formen gepackt und abgegossen. Nach dem Zusammenbau hab ich den Trägertorpedo sowie den Sprengkopf des Einsatztorpedos mit Humbrol 164 lackiert. Der Rest des Einsatztorpedos wurde mit Testors Stahl Metalitzer übergenebelt und im Anschluss poliert. Schnell noch ne Haube über eine Form gezogen - FERTIG. Ein Problem hab ich allerdings noch. Ich konnte in keinen meiner Unterlagen Informationen über die Anlenkung der zusätzlichen Ruder am Trägertorpedo finden. Wenn mir dabei jemand helfen könnte würde ich mich freuen. Ein Problem hab ich allerdings noch. Ich konnte in keinen meiner Unterlagen Informationen über die Anlenkung der zusätzlichen Ruder am Trägertorpedo finden. Wenn mir dabei jemand helfen könnte würde ich mich freuen

Jörg Fitzner


Aktualisierung: 06/04/2011 - 12:24

Copyright © 2005ff · MSC Hans Grade · powered by PHPcms
| | | | | |