Wir sind Mitglied:

Start/Home

Stureremil.jpg
  User online: 4
  Heute: 98
  Gestern: 196
  Gesamt: 5801

Pz.Sfl. V "Sturer Emil"

1:35, TRUMPETER, gebaut von Denis Klar

003a.jpg
005.JPG
007a.jpg
008a.jpg
Emil011a.jpg
013a.jpg
015a.jpg
016a.JPG

Das Original

Die Wehrmacht verwendete die beiden Fahrgestelle des Prototypen VK 3001(H) (geplante Weiterentwicklung des Pz. IV) zum Bau dieses Panzerjägers. Beide Fahrzeuge wurden 1941 oder 1942 an die Wehrmacht ausgeliefert und an der Ostfront eingesetzt (Pz .J.Abt 521). Ein Fahrzeug wurde von den sowjetischen Truppen erbeutet und ist heute im Panzermuseum Kubinka zu sehen. Über den Verbleib des zweiten Fahrzeugs gibt es keine Berichte. Die Hauptbewaffnung bestand aus einer 12,8 cm KwK L / 61 mit einem Munitionvorrat von 15 Schuß (zweiteilig). Der Motor (Maybach HL 116 S) brachte es auf eine Leistung von 300 PS. Bei einem Gewicht von 35 t ergab das eine Fahrleistung von 10-15 km/h im Gelände und ca. 20 km/h auf der Straße. Bedient wurde das Fahrzeug durch 5 Mann.
Das Modell
Der Bausatz von TRUMPETER ist sehr gut gelungen. Die Spritzlinge sind sauber gegossen. Hier und da musste man zwar ein wenig entgraten, aber das ist ja bei jedem noch so guten Bausatz notwendig. Ich verwendete einen Ätzteilsatz von VOYAGER MODEL. Dieser Satz ist sehr umfangreich, da er die Innenausstattung der Kasematte, die Kettenbleche nebst Halterungen, natürlich die Werkzeughalterungen und Schablonen für die Fahrzeugkennzeichnung beinhaltet. Da ich ein Fan von Metallketten bin, verwendete ich die von FRIULMODEL. Und zum Abschluß noch ein Schmankerl. Ich ersetzte das 12,8 cm Rohr durch eines von SCHATTON. Das Modell habe ich mit Autolackgrundierung versehen. Der zweite Schritt war das Airbrushen mit TAMIYA XF-63 (German Grey). Danach wurde ein Washing durchgeführt mit schwarz-brauner Farbbrühe (Gemisch aus Feuerzeugbenzin und Ölfarfarbe ca 90:10). Zum Trockenbürsten verwende ich auch Ölfarben. In diesem Fall Elfenbeinschwarz, Deckweiß und ein wenig Preußischblau (sehr wenig, da die Farbe sehr dominant ist !) um Panzergrau anzumischen. Dann habe ich das Modell mit Öl (Sienna gebrannt, Umbra nat. bräunlich) gealtert. Am Schluß wurde das Fahrzeug noch im Bereich der Ketten, Wanne und Kettenbleche mit einer "Staubschicht " aus Pastellkreide versehen.

Aktualisierung: 01/01/2011 - 13:50

Copyright © 2005ff · MSC Hans Grade · powered by PHPcms
| | | | | |